PPWP: Lagerfeuer im Wald ist keine gute Idee!

Und: Zigarettenkippen wegschnippen auch nicht!

Besorgte Zeugen haben am Dienstagabend gemeldet, dass Jugendliche im Waldgebiet in der Nähe der Vogelhammerstraße ein Lagerfeuer angezündet haben. Polizei und Feuerwehr rückten aus – und fanden gegen 21 Uhr an der beschriebenen Stelle die noch glimmenden Reste des Feuers. Die „Verursacher“, die das Feuer entzündet hatten, waren verschwunden – vermutlich machten sie sich aus dem Staub, als die Einsatzfahrzeuge anrückten.

Um zu verhindern, dass der Wind das Feuer wieder auflodern lässt oder es sich durch Funkenflug sogar weiter ausbreitet, wurden die noch glimmenden Teile abgelöscht.

Unser dringender Appell: Bitte entzünden Sie kein offenes Feuer auf Feldern, Wiesen oder in Wäldern! Aufgrund der seit Wochen anhaltenden Trockenheit besteht eine große Gefahr, dass Flammen sehr schnell um sich greifen, Pflanzen und Bäume in Brand geraten und das Feuer außer Kontrolle gerät.

Dass schon eine weggeworfene Zigarettenkippe Unheil anrichten kann, hat sich am Dienstagnachmittag im St.-Quentin-Ring gezeigt. Hier geriet gegen 16.45 Uhr eine Grünfläche auf dem Dach eines ehemaligen Supermarktes in Brand. Die Feuerwehr war schnell mit drei Löschfahrzeugen vor Ort und konnte den qualmenden Bewuchs löschen, bevor Personen- oder Sachschäden entstanden.

Was genau den Brand auslöste, ist noch unklar. Erste Vermutungen gehen aber in die Richtung, dass möglicherweise jemand aus dem angrenzenden Hochhaus eine Zigarettenkippe fallen gelassen hat.

Deshalb: Auch mit vermeintlich fertig gerauchten Zigaretten oder sonstigen noch glühenden Gegenständen bitte äußerst vorsichtig umgehen! |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz