PPWP: Kontaktverbot gilt auch am Osterwochenende

Auf die Einsicht der Bevölkerung hoffen die Ordnungshüter auch am bevorstehenden Osterwochenende. Mit einer verstärkten Präsenz im öffentlichen Raum wird die Polizei verdeutlichen, dass sie in enger Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden die Einhaltung der Beschränkungen konsequent überwacht. Bei Verstößen werden die Bürger auf die geltende Rechtslage hingewiesen und wenn nötig Verstöße auch sanktioniert.

Schwerpunkte werden an den Osterfeiertagen bekannte Ausflugsziele in der Westpfalz sein, wie beispielsweise der Großraum Johanniskreuz oder das Dahner Felsenland.

Die Menschen in der Westpfalz haben sich am vergangenen Wochenende weitgehend an den Appell gehalten, möglichst zu Hause zu bleiben und persönliche Kontakte zu reduzieren. Insgesamt zogen Polizei und Ordnungsbehörden ein positives Fazit: Es waren weniger Menschen unterwegs, als normalerweise zu dieser Jahreszeit üblich. |mhm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz