PPWP: Mindestens 200.000 Euro Schaden durch Trojaner

Ein Verschlüsselungstrojaner hat sämtliche Computer eines wissenschaftlich-technischen Betriebs in der Westpfalz lahmgelegt. Wie der Polizei Anfang März bekannt wurde, erfolgte der Hacker-Angriff bereits im Januar. Durch die Attacke gelang es Unbekannten das komplette IT-System zu verschlüsseln. Die Täter forderten für die Herausgabe eines Entschlüsselungscodes einen nicht näher bestimmten Betrag in einer Kryptowährung. Der Betrieb ging nicht auf diese Forderung ein, sondern informierte IT-Experten. Den Spezialisten gelang es, einen Teil der infizierten Dateien zu retten. Weil es wegen des Hacker-Angriffs zum Betriebsausfall kam und sämtliche Computer neu aufgesetzt werden mussten, entstand ein Schaden von mindestens 200.000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1082 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz