POL-PDKL: Ungesicherte Ladung, mehrere Fälle

umladen
Ladung

In den letzten Tagen beschäftigten insbesondere zwei besondere Fälle die Ladungssicherungsexperten des Schwerverkehrskontrolltrupps der Zentralen Verkehrsdienste:

Beim ersten Fall, Ramstein-Miesenbach, war der Sattelanhänger mit ca. 24 t ausrangierten landwirtschaftlichen Maschinen beladen. Gesichert wurde hierbei nicht ausreichend und nur mit defektem Sicherungsmaterial. Zudem war der Anhänger wegen Brems- und Lenkungsmängel in einem verkehrsunsicheren Zustand. Erst durch das Hinzuziehen einer externen Firma mit Lastenkran konnte die Ladung auf einen anderen Sattelzug verkehrssicher verstaut werden. Der ursprüngliche Anhänger wurde der Verschrottung zugeführt.

Der zweite Fall, Kaiserslautern Parkplatz Schweinsdell, versetzte die Kontrollbeamten in Staunen: Auf dem Sattelanhänger waren zwei LKW’s geladen, die wiederum mit Pkws beladen waren. In die weiteren Ladelücken wurden weitere Fahrzeugteile willkürlich verladen. Die Ladungssicherung der gesamten Ladung war desaströs und nicht ausreichend. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls bis zur ausreichenden Ladungssicherung untersagt. Sehr zur Verwunderung des Fahrers, dieser gab an „schon immer so gefahren zu sein“!

Gegen die beiden Firmen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen mit Anregungen auf Vermögensabschöpfung eingeleitet./ZVD-See

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern

Telefon: 0631 369-1080