PDKL: Immobilienprobleme

In zwei Fällen wurden in den letzten Wochen Hauseigentümern in der
Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein erhebliche Schäden durch ihre
Mieter verursacht.
Im ersten Fall war eine größere Wohnung samt Einrichtungselementen
vermietet worden. Nachdem bereits über die Monatsmieten gestritten
wurde, war eine Räumungsklage an die Mieter ergangen. Erst nach der
Schlüsselübergabe bemerkten die Eigentümer das Fehlen diverser
Einrichtungsgegenstände wie Bettzeugs und Teilen wie Staubsauger,
Durchlauferhitzer und einem Wasserhahn. Der Wert der unrechtlich
entfernten Gegenstände wird alleine auf 500 Euro geschätzt.

In einem anderen Fall wurde ein ganzes Haus vermietet. Die ältere
Dame übergab das Gebäude Anfang November „in einem gepflegten
Zustand“. Als sie jetzt nach drei Monaten das Haus betrat, stellte
sie fest, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Unter anderem wurden alle
Gegenstände aus Metall oder ähnlich „zu verkaufende“ Objekte, wie
Badewanne, Armaturen und Heizkörper herausgerissen und entfernt. Die
kompletten Holzverkleidungen im Inneren des Hauses wurden abgerissen
und verbrannt. Das Gebäude ist von oben bis unten und auch im
Außenbereich mit angesammeltem „Sperrmüll“ beziehungsweise Abfall
übersät.
Der Schaden wird auf über 40.000 Euro geschätzt.
Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Lauterecken

Telefon: 06382 9110

Updated: 7. Februar 2019 — 18:19