PDWIL: Zwei Motorradunfälle mit schwerverletzten Motorradfahrern

Am 15.03.2020 befuhren drei Motorradfahrer gegen 11.30 h die L 43 von Dreis kommend in Richtung Heidweiler. Kurz vor Heidweiler kollidierte der erste Motorradfahrer der Dreiergruppe, der 57-jährige Fahrer einer Yamaha mit einer Hirschkuh einer querenden Rotwildrotte. Er stürzte und kam nach ca. 30 m im Straßengraben schwer verletzt mit mehreren Knochenbrüchen zum liegen. Der Fahrer wurde mit dem Hubschrauber in das Brüderkrankenhaus in Trier geflogen. Am Motorrad entstand ca. 5000 EUR Sachschaden. Die Hirschkuh wurde später verendet im Wald durch den Jäger gefunden.

Der 49-jährige Motorradfahrer befuhr am 15.03.2020 gegen 16.15 h als Letzter einer vierköpfigen Motorradgruppe die L 50 aus Rtg. Bruch kommend in Rtg. Arenrath. In einer langgezogenen Rechtskurve kurz hinter Bruch verlor er aufgrund eines Fahrfehlers (vermutlich mangelnde Fahrpraxis zu Saisonbeginn) die Kontrolle über seine Harley Davidson, geriet von seiner Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und touchierte dort die Straßenleitplanke. Er stürzte und zog sich eine Fraktur des linken Sprunggelenkes zu. Er wurde stationär ins KH Wittlich eingeliefert. An der Harley Davidson entstand lediglich ein Schaden von ca. 750 EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wittlich

Telefon: 06571-926-0
www.polizei.rlp.de/pi.wittlich

(Visited 1 times, 1 visits today)