POL-PDKH: Schockanrufe in Bad Kreuznach und Bingen

Bad Kreuznach (ots)

In den vergangenen Tagen kam es vermehrt zu sogenannten Schockanrufen im Großraum Bad Kreuznach und Bingen am Rhein. Die unbekannten Täter meldeten sich telefonisch bei älteren Menschen und gaben sich zunächst als Tochter oder Sohn, im weiteren Gesprächsverlauf als Polizeibeamte aus. Die Täter täuschten vor, ihre Angehörigen sei nach einem Verkehrsunfall in Haft. Zur Freilassung forderten sie teils hohe Geldbeträge. Teilweise verwendeten die Täter eine leicht abgewandelte Legende Durch das Umsichtige Handeln der angerufenen Personen kam es bislang zu keinem Schadenseintritt. Beenden sie solche Anrufe sofort. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Achten Sie darauf, dass sie das Gespräch mit den Anrufern vorher definitiv beendet haben. Geben Sie am Telefon niemals Informationen über Ihre finanziellen und persönlichen Verhältnisse preis. Sprechen sie mit Freunden und Verwandten über das Thema und sensibilisieren Sie ihr Umfeld für solche Betrugsarten. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen! Kontaktieren Sie direkt die Polizei oder Ihre Angehörigen über die Ihnen bekannten Telefonnummern.

Rückfragen bitte an:

Kriminalinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811-0
E-Mail: kibadkreuznach@polizei.rlp.de