PDNW: Polizeiautobahnstation Ruchheim – Fahndungstreffer bei Fahrzeugkontrolle

Beamte der Polizeiautobahnstation Ruchheim erkannten am Dienstag, den 20.10.2020 gegen 10.30 Uhr einen BMW mit französischer Zulassung, der von der A6 aus Richtung Kaiserslautern kommend auf die A61 in Richtung Koblenz auffuhr. Bei Würdigung der Gesamtumstände ergab sich bei den Kollegen der Verdacht, dass dieses Fahrzeug von Trickdieben genutzt werden könnte. Daher wurde das Fahrzeug auf dem Parkplatz Kurzgewann einer Kontrolle unterzogen. In dem Fahrzeug befanden sich ein 21-jähriger Mann, sowie zwei 40- und 31-jährige Frauen aus Südosteuropa, die augenscheinlich in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander standen. Hinsichtlich der Herkunft des Fahrzeugs gab es nur widersprüchliche Angaben. Über Behörden in Frankreich konnte ermittelt werden, dass das Fahrzeug keinen Versicherungsschutz mehr hatte. Die an dem Fahrzeug befestigte grüne Versicherungsplakette war gefälscht. Weiterhin besaß der Fahrer keine Fahrerlaubnis. Außerdem wurde bei einer Überprüfung festgestellt, dass das beim Fahrer aufgefundene Mobiltelefon durch die Polizei Wuppertal nach Taschendiebstahl zur Sachfahndung ausgeschrieben war. Daher wurden gegen den Mann mehrere Strafanzeigen mit den entsprechenden Folgemaßnahmen eingeleitet. Als dieser gegen 15 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückgebracht wurde, konnte ein weiteres Fahrzeug aus Wuppertal, besetzt mit einem 31-jährigen und einer 29-jährigen Osteuropäerin festgestellt werden, dass sich bei Erkennen der Polizei direkt entfernen wollte. Auch diese Personen wurden einer Kontrolle zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Polizeiautobahnstation Ruchheim
PHK Wenzel
Maxdorfer Straße 85
67071 Ludwigshafen am Rhein

Telefon: 06237/933-0
Telefax: 06237/933-2120