PPMZ: Verkehrsunfall mit Bus und Rollstuhlfahrerin

Mainz , Schöfferstraße (ots)

Die 41-jährige Rollstuhlfahrerin fährt laut mehreren Zeugenaussagen mit ihrem elektrischen Rollstuhl zu nah an die Bordsteinkante der Haltestelle „Höfchen“ heran und befindet sich schon deutlich über dem schraffierten Gefahrenbereich. In diesem Bereich touchiert sie mit einem seitlich herausragenden Gegenstand (Armlehne, Tasche oder Ähnliches) den einfahrenden Linienbus der Mainzer Verkehrsgesellschaft am Fahrzeugheck. Dabei verkantet sich dieser Gegenstand am Linienbus, so dass die Rollstuhlfahrerin für ein kurzes Stück bis zum Stillstand des Busses mitgeschleift wird und letztlich hinter dem Linienbus samt Rollstuhl den Bordstein hinunter fällt. Durch diesen Sturz zieht sich die 41 Jährige eine Platzwunde zu, am Bus entstehen kleinere Schäden durch den Anstoß. Zur weiteren Abklärung ihrer Verletzungen wird sie durch den Rettungsdienst in die Universitätsklinik Mainz verbracht.

Dem 53-jährigen Busfahrer kann nach jetzigem Kenntnisstand kein Vorwurf gemacht werden.Der Linienbus verfügt über eine Videoaufzeichnung und zur Unfallrekonstruktion wurde die Sicherung dieser veranlasst.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Updated: 16. August 2019 — 18:20