POL-PDMT: Frontalzusammenstoß zweier Pkw – Unfallverursacher steht unter Betäubungsmitteleinfluss

Am Freitag, den 21.06.2019, kam es gegen kurz nach 11 Uhr in der Koblenzer Straße zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Aufgrund der vor Ort erlangten Erkenntnisse kam der Unfallverursacher, ein 20-jähriger Mann aus Limburg, aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort nahezu frontal mit dem Pkw einer 61-jährigen Frau, ebenfalls aus Limburg. Beide Unfallbeteiligten sowie der Beifahrer der Dame wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und mussten für weitere Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten bei dem 20-Jährigen Anzeichen für einen zeitnahen Betäubungsmittelkonsum feststellen. Ein durchgeführter Drogentest, welcher positiv auf Amfetamin und Cannabis verlief, bestätigte den Verdacht.

Der junge Mann muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahrlässiger Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Montabaur

Telefon: 02602-9226-0

Updated: 22. Juni 2019 — 19:21