POL-PDNW: Schwerer Verkehrsunfall nach Handynutzung

Verunfallter Pkw

Am 02.12.2019 gegen 10:52 Uhr befuhr eine 30-jährige Fahrzeugführerin aus dem Rhein-Pfalz-Kreis mit ihrem PKW die BAB 61 in Fahrtrichtung Koblenz. In Höhe des Parkplatzes „Auf dem Hahnen“ musste der vor ihr fahrende 35-jährige Lastkraftwagenfahrer verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte die PKW-Fahrerin zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den Auflieger auf. Ermittlungen ergaben, dass die PKW-Fahrerin zum Unfallzeitpunkt vermutlich durch ihr Mobiltelefon abgelenkt wurde. Der Personenkraftwagen wurde durch den Verkehrsunfall komplett zerstört, die Fahrerin kam glücklicherweise nahezu unverletzt davon. Am Auflieger des Sattelschleppers entstand lediglich geringer Sachschaden. Während der Unfallaufnahme mussten die beiden Fahrbahnen zeitweise komplett gesperrt werden wodurch es zu erheblichem Rückstau sowie mehreren Folgeunfällen kam. An der Unfallaufnahme waren neben zwei Funkstreifenwagenbesatzungen der Polizeiautobahnstation Ruchheim, ein Fahrzeug der Autobahnmeisterei Ruchheim sowie 28 Einsatzkräfte und sieben Fahrzeuge der Feuerwehren Ludwigshafen, Frankenthal und Ruchheim eingesetzt. Die Unfallbeteiligte wurde vorsorglich mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik der Berufsgenossenschaft Ludwigshafen verbracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Ruchheim

Telefon: 06237/9330
E-Mail: pdneustadt.presse@polizei.rlp.de

Menü schließen