PPWP: „Das Gras auf der anderen Seite ist viel grüner“

Kaiserslautern (ots)

…haben sich am Sonntag wohl zwei Pferde auf einer Koppel am Gersweilerhof gedacht. Die Tiere streckten und reckten ihren Kopf weit über den Koppelzaun hinaus, um an das saftige Grün zu gelangen. Autofahrer meldeten sich bei der Polizei, weil die Köpfe der Pferde bereits gefährlich nahe an die Fahrbahn ragten. Die Tiere hatten den Zaun heruntergedrückt. Von den vorbeifahrenden Autos unbeeindruckt, ließen sich die Pferde das saftige Grün schmecken. Eine Polizeistreife rückte aus, um nach dem Rechten zu sehen. Wie sich herausstellte, führte der Koppelzaun keinen Strom. Nach Herzenslust fraßen die Tiere das Gras auf der anderen Seite des Zauns. Die Beamten machten den Tierhalter ausfindig, der seinerseits nach dem Rechten schaute, damit Pferde und Autofahrer sich nicht mehr zu nahekamen. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Menü schließen