HDP-RP: Symposium Cybercrime 2019 Cybercrime-Spezialisten tagen an der Hochschule der Polizei

Gruppenfoto Fachtagung Cybercrime

Nicht erst seit dem Ermittlungserfolg gegen die Betreiber des kriminellen Netzwerkes im sogenannten „Cyberbunker“ in Traben-Trarbach ist Kriminalität im digitalen Raum ein Schwerpunktthema an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz. So trafen sich am 07.11.2019 nunmehr bereits zum fünften Mal zahlreiche Experten aus Polizei und Justiz zum „Symposium Cybercrime 2019“ auf dem Campus der Hochschule. Die seit 2014 alljährlich durch das Schwerpunkt-Fachgebiet „Cybercrime und digitale Ermittlungen“ ausgerichtete Tagung bietet den Teilnehmern die besondere Gelegenheit des unmittelbaren Erfahrungsaustausches zu neuen Herausforderungen und neuen Ermittlungsansätzen im Bereich Cybercrime. Kooperationspartner der Tagung ist das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz. Da die physische Grenzenlosigkeit dieses Kriminalitätsfeldes eine umfassende behördenübergreifende Vernetzung erforderlich macht, waren neben Referenten und Gästen der rheinland-pfälzischen Polizei auch Vertreter anderer Sicherheitsbehörden aus dem gesamten Bundesgebiet anwesend, um sich über aktuelle Ermittlungsverfahren, neue Taktiken und künftige Herausforderungen in verschiedenen Vorträgen zu informieren. Während Dr. Bär als Richter am Bundesgerichtshof in seinem Vortrag über aktuelle Entwicklungen im Bereich digitaler Strafermittlungen referierte, gaben Dr. Angerer von der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und Kriminalrat Wollstadt vom Landeskriminalamt interessante Einblicke in das Ermittlungsverfahren zum „Cyberbunker“. Ebenso war die Zerschlagung einer der weltweit größten Infrastrukturen zum Einsatz von Bot-Netzen ein Thema, über die Herr Rosengarten von der Generalstaatsanwaltschaft aus Celle in Niedersachsen berichtete. Weitere Vorträge befassten sich mit „smarten Geräten“ im Internet der Dinge und deren Bedeutung im Strafverfahren sowie neuen Regelungen für den grenzüberschreitenden Zugang zu Beweismitteln. Die breitgefächerte und zukunftsorientierte Themenauswahl beleuchtete viele Facetten des digitalen Kriminalitätsfeldes und regte im Nachgang der Veranstaltung zum gegenseitigen Austausch an. Das nächste Symposium Cybercrime findet 2020 erneut an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz statt.

Rückfragen bitte an:

Hochschule der Polizei

Telefon: 06543-985-109
E-Mail: hdp.presse@polizei.rlp.de

Updated: 8. November 2019 — 18:29