SI: Zug kollidiert mit PKW – 18-Jähriger Autofahrer schwer verletzt

Am Donnerstagabend (07.07.2022) ist es gegen 17:35 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall am Bahnübergang in Feudingen gekommen.

Ein 18-jähriger Autofahrer befuhr die Landesstraße L 719 in Richtung Bad Laasphe. An der Einmündung „Im Hüttenhof“ bog er nach rechts ab. Hierbei überquerte er die dort parallel zur L 719 verlaufenden Bahngleise. Zu diesem Zeitpunkt war auf der Bahnstrecke Bad Laasphe – Erndtebrück ein Personenzug der Kurhessenbahn unterwegs.

Auf dem unbeschrankten Bahnübergang kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurde der PKW zurück auf die L 719 geschleudert. Der 18-Jährige konnte selbständig das total beschädigte Fahrzeug verlassen. Infolge der Kollision kam er schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die acht Fahrgäste der Bahn sowie der Lokführer blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 25.000 Euro. Die L 719 sowie die die Bahnstrecke waren für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung gesperrt.

Das Verkehrskommissariat in Bad Berleburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe, warum der 18-Jährige trotz des herannahenden Zuges die Bahngleise überquert hat, sind Gegenstand der Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0271 – 7099 1222
E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de