HAM: Falscher Polizeibeamter erbeutet „Google Play“-Karte im Wert von 500 Euro

Ein falscher Polizeibeamter täuschte am Freitag, 24. Juni, gegen 15:00 Uhr, eine 19-Jährige am Telefon.

Der Anrufer gab sich in englischer Sprache als Polizist aus Deutschland aus, der für Europol tätig sei. Er gab an, dass der Name der 19-Jährigen mit kriminellen Handlungen in Verbindung gebracht werden könne.

Der Anrufer forderte für den Ausschluss einer Beteiligung an einer Straftat unter anderem die Bankverbindung, die PIN sowie die Summe des Kontoguthabens der 19-jährigen Hammerin.

Nachdem sie die Weitergabe der PIN verweigerte, überredete der Anrufer sie, ihm eine „Google Play“-Karte im Wert von 500 Euro zu kaufen.

Auch eine 40 Jahre alte Hammerin wurde am Dienstag, 21. Juni, von vermeintlichen Europol-Mitarbeitern angerufen, fiel allerdings auf die Betrugsmasche nicht herein.

Wenn Sie von vermeintlichen Polizeibeamten oder Mitarbeitern von Europol angerufen werden: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten!

– Gibt sich die Anruferin/der Anrufer als
Polizeibeamtin/Polizeibeamter aus, rufen Sie Ihre örtliche
Polizeibehörde selbst an.
– Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre
Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
– Transferieren Sie aufgrund solcher Anrufe keine Gelder, ohne
sich vorher zu informieren und abzusichern.
Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige!(hb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de