FW-E: Foodtruck geht auf Zollverein in Flammen auf – eine Person verletzt

Am Nachmittag wurde die Feuerwehr Essen zu einem brennenden Foodtruck auf dem Gelände der Zeche Zollverein alarmiert. Schon auf der Anfahrt sahen die anrückenden Kräfte eine starke Rauchentwicklung. Die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Katernberg bestätigten die eingegangene Meldung. Ein VW T1 Bus brannte im hinteren Bereich in voller Ausdehnung. Von mehreren in dem Bus gelagerten Gasflaschen hatten bereits die Sicherheitsventile ausgelöst, sodass Gas brennend ausströmte. Die Flammen hatten auf einen weiteren VW T1 Bus sowie einen PKW, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, übergegriffen. Da sich alle Fahrzeuge neben einem Gebäude mit Verkaufs- und Ausstellungsräumen für Möbel befanden, drohte der Brand auch auf dieses überzugreifen. Umgehend wurde eine Brandbekämpfung mit zwei handgeführten Strahlrohren eingeleitet. Bei ersten Löschversuchen mit einem Feuerlöscher verletzte sich der Eigentümer. Er musste vor Ort von einem Notarzt behandelt werden. Im Anschluss musste der Patient mit Verbrennungen und Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert werden. Durch das schnelle Eingreifen konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Nach den Löscharbeiten wurden die Verkaufsräume mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Katernberg für rund zwei Stunden im Einsatz. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. (CR)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Christoph Riße
Telefon: 0201 12-37025
Fax: 0201 1237921
E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de