BI: Verdacht einer Amoktat – Durchsuchung beendet

FR / Bielefeld / Brackwede – Wie bereits berichtet, wurde ein 20-jähriger Bielefelder festgenommen, der im Verdacht steht, eine Amoktat im Berufskolleg Senne geplant zu haben. In einem selbstverfassten Video kündigte der Tatverdächtige sein Vorhaben an.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen des Schulgebäudes, die bis in den frühen Abend andauerten, stellten Einsatzkräfte mehrere Waffen sicher. Darunter befanden sich umsetzungsfähige Molotowcocktails, ein Dolch, ein Messer und 2 PTB-Waffen und Munition.

Die Ermittlungen ergaben, dass der 20-Jährige seine Amoktat in einem Video angekündigt hat. Dieses wurde unmittelbar vor der Tat im Internet veröffentlicht. Die Hintergründe der Tat sind weiterhin Bestandteil der andauernden Ermittlungen.

Nach bisherigem Kenntnisstand ist der festgenommene Mann weder Schüler am Berufskolleg gewesen, noch ist er dort aktuell angemeldet. Mehrere Schüler und Lehrer, die sich während der Tatzeit im Schulgebäude befunden haben, nahmen ein Betreuungsangebot durch die Polizei an.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de