SU: Fake-Internetseite – „Phishing Mail“

Eine 70-jährige Frau aus Hennef wurde am Donnerstag (23.06.2022) Opfer einer altbekannten Internet-Betrugsmasche. In den letzten Tagen hatte sie mehrere E-Mails, angeblich von ihrer Hausbank, erhalten. Darin wurde ihr mitgeteilt, dass ein zwingendes Update erforderlich sei. Dafür müsse sie sich mit ihren persönlichen Daten einloggen. Nachdem sie die E-Mail geöffnet und mutmaßlich auf einer gefälschten Internetseite ihre persönlichen Daten eingegeben hatte, sei sofort eine Summe von 3000 Euro erschienen. Dies sei der Frau merkwürdig vorgekommen, da sie nur über eine Schaltfläche mit „weiter“ bestätigen konnte.

Als sie später ihre Kontoauszüge kontrollierte, stellte sie fest, dass die 3000 Euro an eine unbekannte Person überwiesen wurden. Daraufhin sei die Henneferin zu ihrer Hausbank gegangen, wo sie über die Betrugsmasche aufgeklärt wurde.

Hinweise der Polizei:

Sollten Sie solche SMS oder E-Mails erhalten, dann löschen Sie diese sofort, ohne auf den Link zu klicken.

Die Banken werden Sie niemals via SMS oder E-Mail nach Ihren Zugangsdaten fragen.

Weitere Informationen zum Thema „Phishing Mail“ und Hilfe für den Ernstfall finden Sie unter: https://url.nrw/SU2022-Phishing (Re.)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de