FF Bad Salzuflen: Mitarbeiter einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen bei Zimmerbrand verletzt 16 Bewohner evakuiert. Feuerwehr ist mit 30 Einsatzkräften vor Ort

(dhob). In einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Feuer gekommen. Die automatische Brandmeldeanlage des Hauses in der Bad Salzufler Heldmanstraße löste gegen 17.15 Uhr aus. Bereits auf Anfahrt informierte die Leitstelle Lippe die anrückenden Kräfte über ein Feuer in einem Bewohnerzimmer und erhöhte auf das Alarmstichwort „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“. Vor Ort hatten die Mitarbeiter der Einrichtung bereits vorbildlich gehandelt und den Brand im Sanitärbereich des Zimmers mittels einer Bettdecke und Wasser aus der Dusche abgelöscht. Die 16 Bewohner wurden von den Betreuern unverletzt ins Freie gebracht. Beim Löschversuch verletzte sich ein Betreuer leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle und setzte Überdrucklüfter ein, um den Rauch aus dem Gebäude zu drücken. Nach rund zwei Stunden konnten die rund 30 Einsatzkräfte wieder einrücken. Zur Brandursache und Schadenshöhe hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05222-98 40 68
E-Mail: presse@feuerwehrbadsalzuflen.de