BO: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und des Polizeipräsidiums Bochum – Versuchtes Tötungsdelikt nach Diebstahl auf Baustelle

Am heutigen 17. Juni gegen 1.15 Uhr kam es in Witten nach einem Diebstahl zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Ein noch unbekannter Mann fuhr mit einem Fahrzeug samt Anhänger unberechtigt auf ein Baustellengelände an der Straße Bodenborn 2. Nach bisherigem Stand entwendete er hier aus einem Tankcontainer Dieselkraftstoff. Ein Zeuge beobachtete die Tat und verständigte die Polizei.

Nachdem der Tatverdächtige die eintreffende Polizei bemerkte, fuhr er unvermittelt auf diese zu. Ein Beamter musste zur Seite springen, um eine Kollision zu verhindern.

Anschließend durchbrach der Unbekannte bei seiner Flucht durch einen Zaun und überfuhr einen dahinter stehenden 65-jährigen Wittener.

Dieser wurde dadurch lebensbedrohlich verletzt. Durch Not- und Rettungswagen mussten Reanimationsmaßnahmen durchgeführt werden. Der Wittener wird in einem Krankenhaus intensivmedizinisch betreut. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Das flüchtige Fahrzeuge, vermutlich ein schwarzer VW Golf mit einem nicht näher beschriebenem Anhänger, flüchtet in Richtung Sprockhövel. Für die Fahndungsmaßnahmen wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Das Polizeipräsidium Bochum hat eine Mordkommission eingerichtet.

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bochum (StA Danyal Maibaum) werden jetzt Zeugen gesucht, die Hinweise auf den Fahrer oder das flüchtige Fahrzeug geben können. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 0234 909-4105 oder -4441 (Kriminalwache)

Die intensiven Ermittlungen dauern derzeit an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marco Bischoff
Telefon: 0234 909-1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de