BI: Gewalttat in der Bielefelder Innenstadt

MK / Bielefeld / Mitte – Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung an der Herbert-Hinnendahl-Straße haben Bielefelder Kriminalbeamte am Freitag, 17.06.2022, die Ermittlungen zunächst in der Personalstärke und Ausstattung einer Mordkommission begonnen. Weil nach den derzeitigen Erkenntnissen für den Schwerverletzten zu keiner Zeit eine Lebensgefahr bestanden haben soll, wird die Straftat als gefährliche Körperverletzung eingestuft.

Am Freitagmorgen gingen bei den Leitstellen der Feuerwehr Bielefeld und der Polizei Bielefeld gegen 08:20 Uhr Hinweise zu einem schwer verletzten Mann im Grünstreifen entlang der Herber-Hinnendahl-Straße ein.

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf einen durch Stiche verletzten 33-jährigen Bielefelder. Dieser soll zuvor an einer Auseinandersetzung mit einem jungen Mann beteiligt gewesen und durch ihn verletzt worden sein.

Während sich ein Notarzt und Rettungssanitäter um die Stichwunden des Verletzten kümmerten, sicherten Streifenbeamte den Tatort ab und fahndeten im Umfeld nach dem beschriebenen jungen Tatverdächtigen. Schließlich konnten sie einen 16-jährigen Tatverdächtigen, ohne angemeldeter Adresse, im Park am Ostmannturm entdecken und festnehmen.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Bielefeld unter: 0521/545-0

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de