MK: Schwerer Raub auf Tankstelle

Am Montagabend wurde die Tankstelle an der Bahnhofstraße überfallen. Zwei unbekannte Männer betraten um 22.49 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. Einer der beiden Männer ging sofort auf eine 27-jährige Mitarbeiterin zu, die gerade Ware einräumte. Er verpasste ihr einen so festen Schlag ins Gesicht, dass ihre Brille auf den Boden flog. Der zweite Täter ging mit einem Messer in der Hand auf die 24-jährige Kollegin zu. Sie musste die Kasse öffnen. Der Täter griff Münzen und Scheine heraus und stopfte sie in seine Jackentasche. Nach ein oder zwei Minuten verließen die beiden Männer die Tankstelle.

Die 27-jährige Mitarbeiterin wurde vom Rettungsdienst versorgt. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Die Täter sind beide etwa 17 bis 20 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Sie sprachen beide fließend und ohne Akzent Deutsch. Der Räuber an der Kasse trug eine schwarze Kappe, eine blaue medizinische Gesichtsmaske, eine schwarze Jacke mit Reißverschluss, eine dunkelgraue bis schwarze, verwaschene Jeanshose, weiße Turnschuhe und eine silberne Armbanduhr am linken Handgelenk. Er hat dunkle Augen. Der Komplize, der der Mitarbeiterin einen Schlag versetzte, trug einen schwarzen Kapuzenpullover.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de