MG: Polizei überprüft beim Fußball-Länderspiel Deutschland – Italien auffällige Personengruppe

Kurz nach Anpfiff des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen Italien haben zunächst unbekannte Personen ein Banner mit der Aufschrift: „15000 TOTE FÜR GROßE KULISSEN – FIFA CO. OHNE GEWISSEN. BOYKOTT KATAR“ gezeigt. Die Personen verließen danach sofort geschlossen den Block und das Stadion. Das Verhalten der Personengruppe begründete den Verdacht, dass sie gegen das Hausrecht des Veranstalters (DFB) verstoßen habe und möglicherweise weitere Aktionen vornehmen würde. Darüber gab es Kommunikation zwischen Polizei und DFB. Eine strafrechtliche Relevanz des Zeigen dieses Banners war nach übereinstimmender Beurteilung durch Polizei und DFB nicht gegeben, sondern durch die Meinungsfreiheit abgedeckt. Im weiteren Verlauf ging über den Ordnungsdienst bei der Polizei der Hinweis auf die Personengruppe ein, die außerhalb des Stadions unterwegs war. Einsatzkräfte der Polizei trafen die Gruppe an und hielten sie zur Personalienfeststellung zur Sicherung etwaiger zivilrechtlicher Ansprüche des Veranstalters (DFB) an. Danach wurden alle Personen vor Ort entlassen. Bei einer anschließenden Rücksprache teilte der DFB der Polizei Mönchengladbach mit, dass seitens des DFB keine straf- und verbandsrechtlichen Schritte eingeleitet werden und auf eine Übermittlung der Personalien verzichtet wird. Auch seitens der Polizei Mönchengladbach folgen keine weiteren Maßnahmen. (wr)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de