GE: Versuchte Gefangenenbefreiung erfolglos

Am Samstag Abend, gegen 22:00 Uhr, wurden Zeugen auf der Walpurgisstraße auf eine Auseinandersetzung zwischen einem 22jährigen Mann und einer Frau aufmerksam und informierten die Polizei. Bei deren Eintreffen flüchtete der 22jährige, der im Rahmen weiterer Streitigkeiten vor Ort auch mit einem Fahrradreifen zugeschlagen haben soll. Zwei weitere Personen hielten den Mann fest und versuchten, diesen zu beruhigen. Da der Mann sich nicht beruhigen ließ, wurde er durch die eintreffenden Polizeibeamten mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht, um ihn zu fesseln und in Gewahrsam zu nehmen. Ein augenscheinlich zu dem am Boden Liegenden gehöriges Pärchen stürmte mit erhobenen Fäusten daraufhin lautstark auf die agierenden Polizeibeamten zu, um den Mann zu unterstützen und zu befreien. Beide konnten durch weitere Beamte zurückgestoßen und auf Distanz gehalten werden. Der ursprüngliche Unruhestifter wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt und bekommt eine Strafanzeige. Die Personalien seiner 28jährigen Unterstützerin konnten im Nachgang ebenfalls festgestellt werden. Auch sie und ihr noch unbekannter Helfer erhalten Strafanzeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Leitstelle
Kulka, EPHK
Telefon: 0209/365 2160
E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de