MG: Trunkenheitsfahrt dank Hinweis aufgeflogen: 45-Jährigem Führerschein entzogen

Dank des Hinweises eines aufmerksamen Bürgers hat die Polizei Mönchengladbach am Mittwoch, 8. Juni, einen 45-jährigen Mann aus dem Straßenverkehr gezogen, der stark alkoholisiert mit seinem Auto unterwegs war.

Gegen 14.15 Uhr meldete sich ein 30-Jähriger bei der Polizeileitstelle, um den Autofahrer eines goldfarbenen Peugeots zu melden. Dieser hatte ihn kurz zuvor nach dem Weg gefragt und dabei habe der 30-Jährige eine eindeutige Alkoholfahne bei dem Mann wahrgenommen.

Im Bereich der Stadtwaldstraße fahndeten die eingesetzten Polizeibeamten nach dem gemeldeten Fahrer. Auf der Dahlener Straße hielten sie ein der Beschreibung entsprechendes Fahrzeug an, in dem sich zwei Insassen befanden. Schon beim Ansprechen nahmen die Polizisten einen starken Alkoholgeruch wahr. Der 45-jährige Fahrer stritt ab, Alkohol oder Drogen konsumiert zu haben. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bewies allerdings das Gegenteil. Er fiel deutlich positiv aus. Da der Mann immer aufgeregter und aggressiver wurde, legte man ihm Handfesseln an und brachte ihn zum Polizeipräsidium.

Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Außerdem beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein und stellten den Autoschlüssel sicher. Dann entließen sie den 45-Jährigen. Eine Strafanzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss wurde gegen ihn geschrieben. (cr)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de