DO: Hubschraubereinsatz im Dortmunder Westen: Auto prallt gegen Ampel – Fahrer flüchtet ins Feld

Unter anderem mit einem Hubschrauber hat die Polizei am heutigen Dienstag (7. Juni) nach einem flüchtigen Autofahrer gesucht. Zuvor war sein Wagen auf der Kreuzung der Lindbergh- mit der Deusener Straße mit einer Ampel kollidiert.

Der Alleinunfall ereignete sich gegen 11 Uhr. Ersten Zeugenangaben zufolge war das Fahrzeug zuvor auf der Lindberghstraße in östliche Richtung unterwegs und mit riskanten Überholmanövern aufgefallen. An der Unfallstelle verließ der Fahrer dann sein Auto und lief trotz Ansprache von mehreren Zeugen über die Deusener Straße davon.

Weil nicht auszuschließen war, dass der Fahrer Verletzungen davon getragen hatte, starteten die eingesetzten Beamten sofort eine umfangreiche Fahndung, in die auch ein Hubschrauber mit einbezogen war. Dessen Besatzung entdeckte gegen 12.30 Uhr eine Person in einem Feld nördlich der Deusener Straße und konnte Einsatzkräfte heranführen. Diese nahmen einen 37-jährigen Dortmunder fest und brachten ihn zur nächstgelegenen Wache. Hier untersuchte ihn eine Rettungswagenbesatzung, die jedoch nur leichte Verletzungen feststellte, die vor Ort behandelt werden konnten.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht. Freiwillig durchgeführte Atemalkohol- und Drogentests zeigten negative Ergebnisse.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 7.000 Euro.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Kupferschmidt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de