K: 220603-5-LEV 52-jähriger Arzt aus Leverkusen festgenommen

Nachtrag zur Pressemeldung vom 3. Februar, Ziffer 8

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5138143

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt:

Die Polizei hat heute Morgen einen vom Amtsgericht Köln erlassenen Haftbefehl gegen einen 52 Jahre alten Arzt aus Leverkusen vollstreckt. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, in mindestens 66 Fällen gegen Bezahlung falsche Atteste zum Gebrauch bei Behörden ausgestellt zu haben. Über diese Fälle hinaus ermittelt die Polizei inzwischen in rund 3000 Fällen, in denen der Beschuldigte Patienten bescheinigt haben soll, aus nicht näher spezifizierten medizinischen Gründen keine COVID-19-Impfung erhalten zu können. Unter anderem soll er auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ohne vorherige Untersuchung ausgestellt haben. Bereits am 3. Februar hatte die Polizei seine Praxis durchsucht.

Aufgrund inzwischen vorliegender Erkenntnisse, wonach sich der Beschuldigte ins Ausland absetzen wollte, hatte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Köln einen Haftbefehl beantragt. Weitere Auskünfte zu dem Verfahren erteilt Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer unter der Telefonnummer 0221 477-4271. (jk/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de