GM: Verfolgungsfahrt durch Engelskirchen

Ein 32-jähriger Motorradfahrer aus Engelskirchen hat vergangene Nacht (3. Juni) versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Nun erwartet ihn ein umfangreiches Strafverfahren.

Im Rahmen der Streifenfahrt, nachts um 2:30 Uhr, wurde eine Polizeibesatzung auf den 32-Jährigen aufmerksam, der mit seinem Motorrad auf der Overather Straße in Fahrtrichtung Engelskirchen fuhr. Trotz deutlicher Anhaltezeichen beschleunigte der 32-Jährige; mehrfach drehte sich der Fahrer nach dem Streifenwagen um. Vor dem Bahnübergang Ehreshoven fuhr er nach rechts auf einen Schotterweg und später über einen Wiesenweg. Der verfolgende Streifenwagen konnte den 32-Jährigen im Bereich der „Kapelle des Heiligen Kreuzes“ antreffen. Dieser versuchte daraufhin noch zu Fuß zu flüchten. Nach einigen Metern gab er jedoch auf und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Wie sich herausstellte, ist der 32-jährige Engelskirchener nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. An seinem Motorrad waren Kennzeichen angebracht, die für einen Lkw zugelassen sind. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass er vor Fahrtantritt Drogen konsumiert hatte, sodass eine Blutprobe fällig wurde. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel, welche sichergestellt wurden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de