HAM: Erfolglose Flucht vor der Polizei: Radfahrer touchiert Streifenwagen

Ein 25-Jähriger ist am späten Mittwochabend, 1. Juni, auf einem Fahrrad vor der Polizei geflüchtet und auf der Hafenstraße mit einem Streifenwagen kollidiert.

Polizisten bemerkten den Hammer gegen 23 Uhr auf der Gustav-Heinemann-Straße, da er auf seinem Rad ohne funktionierende Beleuchtung unterwegs war. Als sie den 25-Jährigen aus dem Streifenwagen heraus ansprachen und aufforderten, stehen zu bleiben, reagierte er jedoch nicht und flüchtete.

Anschließend wendete er und fuhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Westen weiter. Trotz Fahrzeugverkehrs fuhr der 25-Jährige von der Bahnhofstraße über die westliche Fahrbahn des Westrings. Hier kam es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen ihm und einem dort fahrenden Auto.

Vom Westring bog er dann in die Hafenstraße ab und fuhr entgegen der Fahrtrichtung. Die Einsatzkräfte folgten ihm im Streifenwagen und forderten ihn durchgehend auf, stehen zu bleiben.

Auf der Hafenstraße kreuzte der Hammer unerwartet die Fahrbahn und touchierte den Streifenwagen an der Motorhaube. Daraufhin stürzte der 25-Jährige und versuchte unmittelbar danach, weiter zu Fuß zu flüchten. Die Polizisten konnten seine Flucht jedoch stoppen. Als sie dem Mann Handfesseln anlegten, leistete dieser erheblichen Widerstand und wollte sich losreißen.

Zur weiteren Klärung des Sachverhalts wurde der bereits polizeibekannte Mann mit zur Polizeiwache genommen. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.(hr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de