DO: Erneute Schwerpunktkontrolle im Dietrich-Keuning-Park – Gruppe mutmaßlicher Dealer vorläufig festgenommen

Beamtinnen und Beamte der Polizei Dortmund haben am Dienstag (31. Mai) erneut eine Schwerpunktkontrolle zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Dietrich-Keuning-Park durchgeführt. Ihr Fokus lag dabei vor allem auf der Feststellung von Betäubungsmittelgeschäften. Eine Gruppe von drei mutmaßlichen Drogendealern nahmen sie sodann auch vorläufig fest.

Es war gegen 17 Uhr, als die Beamten die Gruppe dabei beobachtete, wie sie offenbar arbeitsteilig Betäubungsmittel verkauften. Aus diesem Grund nahmen sie die drei Männer (15, aus Selm; 20 und 25, aus Dortmund) fest und brachten sie zur nächstgelegenen Wache. Zudem beschlagnahmten sie in einem nahegelegenen „Drogenbunker“ mehrere Tütchen mit mutmaßlichem Cannabis. Der 25-Jährige leistete bei seiner Festnahme noch Widerstand.

Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Alle drei erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. Den 15-Jährigen übergaben die Beamten nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen an die Jugendschutzstelle.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Kupferschmidt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de