WAF: Beckum-Neubeckum. Jugendlicher völlig uneinsichtig

Am Dienstag, 31.5.2022, 0.20 Uhr stellten Polizisten einen E-Scooter-Fahrer auf der Graf-Galen-Straße in Neubeckum fest, der während der Kontrolle völlig uneinsichtig war. Der Jugendliche hatte kein Licht an dem Fahrzeug eingeschaltet, so dass ihn die Beamten kontrollieren wollten. Als sie den Neubeckumer aufforderten anzuhalten, flüchtete er in einen Fußweg. Die Einsatzkräfte fuhren eine Schleife und stellten den 17-Jährigen auf der Rektor-Wilger-Straße fest. Ein Polizist forderte den Jugendlichen erneut auf stehenzubleiben und stellte sich ihm in den Weg. Der Neubeckumer reagierte aggressiv und schrie den Beamten an, dass er sich nichts sagen lassen würde. Als sich der 17-Jährige weigerte sich auszuweisen, traten die Einsatzkräfte weiter an ihn heran, um ihn zu durchsuchen. Daraufhin versetzte der Neubeckumer einem Polizisten einen Schlag gegen den Oberkörper. Die Beamten brachten den uneinsichtigen 17-Jährigen zu Boden und fesselten ihn. Hier sperrte sich der Jugendliche gegen das Einschreiten der Polizisten, verhielt sich weiterhin aggressiv und schrie herum.

Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und Angehörige des 17-Jährigen kamen zur Kontrollstelle. Diese wirkten beschwichtigend auf den Jugendlichen ein, woraufhin sich dieser etwas beruhigte und seinen Angehörigen übergeben wurde.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren gegen den Neubeckumer ein. Zum einen wegen des Angriffs auf den Polizisten und zum anderen, weil er mit einem unversicherten E-Scooter gefahren war.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de