DO: 17-Jähriger schlägt Mitarbeiter des Rettungsdienstes – Ermittlungsverfahren sind eingeleitet

Mit einem Faustschlag verletzte ein 17-jähriger Dortmunder in der Nacht zu Samstag in Lünen-Brambauer zunächst seinen Bruder, so dass der Rettungsdienst anrücken und Erste Hilfe leisten musste.

Um 1.20 Uhr griff der durchweg aggressive Jugendliche auf der Lorenzstraße dann auch einen Mitarbeiter des Rettungsdienstes an, als dieser ihn aufforderte, den Bereich des Rettungswagens zu verlassen. Der 23-Jährige erhielt einen Schlag ins Gesicht und wurde beleidigt.

Auch gegenüber der inzwischen alarmierten Polizei verhielt sich der 17-Jährige völlig respektlos. Da er einem Platzverweis nicht folgen wollte, fesselten Polizisten ihn. Denn der Jugendliche versuchte immer wieder auf die Besatzung des Rettungswagens zuzugehen.

Für ihn endete der Einsatz in der Kriminalwache, wo er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Die Polizei ermittelt gegen den Dortmunder. Die Tatvorwürfe: Beleidigung und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Peter Bandermann
Telefon: 0231-132-1023
E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de