HS: Betrug durch Textnachricht

Eine 68-jährige Frau aus Erkelenz erhielt am 24. Mai (Dienstag) eine Textnachricht, die angeblich von ihrer Tochter stammte. Diese schrieb, dass sie dringend Geld überweisen müsse und ihr Handy defekt sei. Sie bat darum, dass ihre „Mutter“ dies für sie übernehmen solle. Die hilfsbereite Erkelenzerin überwies das Geld und musste anschließend feststellen, dass sie einem Betrug zum Opfer gefallen war. Deshalb erstattete sie unmittelbar eine Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de