BI: Zeugen nach Schussabgabe gesucht

SI / Bielefeld / Mitte – Am späten Donnerstag, 26.05.2022, gerieten zwei Gruppen am Jahnplatz in Streit, im Zuge dessen ein bisher unbekannter Täter Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgab. Verletzte sind bisher nicht bekannt geworden.

Gegen 23:00 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Polizei ein. Zeugen berichteten von fünf Schüssen auf dem Jahnplatz.

Polizeibeamten trafen bei den ersten Ermittlungen vor Ort auf einen 18-jährigen Bielefelder, der angab, von einem Mann mit einer Waffe bedroht worden zu sein.

Wie er den Beamten berichtete, hielt er sich mit Freunden am Jahnplatz auf, als sie auf eine Gruppe von vier Männern trafen. Zwischen ihm und der Gruppe sei es zunächst zu einer verbalen, dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei habe eine der Personen eine Schusswaffe gezogen, ihn damit bedroht und in die Luft geschossen.

Daraufhin habe der 18-Jährige versucht, dem Mann die Waffe zu entreißen. Es kam zu einem Handgemenge.

Als die Polizei eintraf, flüchteten die beteiligten Personen, darunter auch der mutmaßliche Täter.

Laut Beschreibung des 18-Jährigen war der Mann circa 1,70 m groß, etwa 80 kg schwer und hatte sehr kurze an den Seiten abrasierte Haare. Er trug eine braune Jacke und ein braunes Shirt.

Die Beamten fanden am Jahnplatz Hülsen, die nach ersten Erkenntnissen aus einer Schreckschusswaffe stammten. Verletzt wurde offensichtlich niemand.

Zeugen berichteten, dass zwei Gruppen zuvor miteinander in Streit geraten waren. In einer Gruppe waren etwa drei bis vier Männer, in der zweiten sechs bis acht.

Weitere Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 14 unter der 0521/545-0 zu melden.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de