K: 220525-4-REK/BAB: Zivilfahnder stellen bei Autofahrer Drogen sicher. Der Beschuldigte soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Pressemeldung der Polizei Rhein-Erft-Kreis:

Zivilfahnder der Autobahnpolizei haben am Dienstagabend (24. Mai) in Kerpen-Sindorf einen Peugeot-Fahrer (55) vorläufig festgenommen. Die Polizisten hatten bei dem 55-Jährigen rund 400 Gramm einer bräunlichen Substanz gefunden und sichergestellt. Dabei handelt es sich nach erster Bewertung um Heroin. Beamte des Kriminalkommissariats 13 vernehmen den Beschuldigten zur Stunde. Er soll noch heute wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen 20.15 Uhr war der 55-Jährige in seinem Peugeot auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Köln unterwegs. Die Beamten gaben dem Fahrer des in den Niederlanden zugelassenen Fahrzeugs in Höhe der Anschlussstelle Elsdorf Anhaltezeichen. Bei der darauf folgenden Kontrolle war die Reaktion des Mannes deutlich verzögert. Drogenvortests zeigten, dass der Verdächtige in Kontakt mit Kokain und Opiaten gewesen war. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten rund 400 Gramm der verdächtigen Substanz und eine Crack-Pfeife. Die Zivilbeamten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest und ordneten eine Blutprobe an, die wenig später von einem Arzt entnommen wurde. Das Auto des Festgenommenen ließen die Polizisten abschleppen. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 13 dauern an. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de