REK: 220523-4: Autofahrer versuchte vor Polizeikontrolle zu fliehen

Der Mann ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis

Polizisten haben am späten Samstagabend (21. Mai) in Brühl einen Autofahrer (23) gestellt, der versucht hatte vor einer Verkehrskontrolle zu fliehen.

Die Beamten bemerkten den 23-Jährigen in seinem Mazda gegen 23 Uhr auf der Pingsdorfer Straße. Der Mann hatte lediglich das Standlicht eingeschaltet und war mit drei weiteren Personen in Richtung ‚Alte Bonnstraße‘ unterwegs. Als die Polizisten beabsichtigten den Mann zu kontrollieren und ihren Streifenwagen auf der Fahrbahn wendeten, gab der Beschuldigte Gas und fuhr davon. Bei seiner Flucht fuhr er weiter, obwohl eine Ampel auf seinem Weg Rotlicht anzeigte.

Die Polizisten stellten den Mann schließlich auf der ‚Alte Bonnstraße‘ in Richtung Bornheim. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Atemalkohltest zeigte eine leichte Alkoholisierung an. Die Polizisten befragten die drei Mitfahrer des Autofahrers und untersagten ihm die Weiterfahrt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen des Ausrichtens eines nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennens aufgenommen. (sc)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de