ME: Niesanfall mit schweren Folgen – zwei verletzte Personen und drei nicht fahrbereite Pkw – Ratingen

Nach derzeitigem Stand polizeilicher Ermittlungen befuhr am 20.05.2022, gegen 14:30 Uhr, ein 58jähriger Herner mit seinem Seat die Brachter Straße in Ratingen, aus Richtung Innenstadt kommend, in Richtung Homberg.

In Höhe des Altenbrachtweg musste der Herner niesen. Aufgrund dessen verlor er kurzfristig die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet mit seinem Pkw in den Gegenverkehr.

Dort stieß er zunächst mit dem BMW eines 34jährigen Mülheimers und danach mit dem Kia eines 75jährigen Heiligenhausers zusammen. Beide hatten hintereinander die Brachter Straße in entgegengesetzter Richtung befahren.

Durch den Zusammenstoß wurden der Seat- und der Kia-Fahrer leicht verletzt. Der Seat-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der BMW-Fahrer, sowie seine drei Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Alle drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden durch ein örtliches Unternehmen abgeschleppt.

Der entstandene Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt.

Da es sich bei der Unfallstelle um eine stark befahrene Hauptverkehrsstraße handelt, entstand aufgrund der Vollsperrung für die Dauer der Unfallaufnahme eine erhebliche Verkehrsstörung.(tp)

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de