GM: Gefälschte Siegel entlarven Trunkenheitsfahrt

Weil die Kennzeichen seines Mercedes mit gefälschten Siegeln versehen waren, ist am Montag (16. Mai) ein stark alkoholisierter Autofahrer von der Polizei angehalten worden. Gegen 14 Uhr war einer Streifenwagenbesatzung der Mercedes auf der Gummersbacher Straße aufgefallen, weil sowohl die TÜV-Plakette als auch das Siegel der Zulassungsbehörde gefälscht waren. Nach eigenen Angaben war der 64-jährige Fahrer aus Waldbröl gerade auf der Fahrt zum Straßenverkehrsamt, um den Mercedes zuzulassen. Neben dem Fälschungsdelikt muss sich der 64-Jährige auch wegen einer Trunkenheitsfahrt verantworten. Ein Alkoholvortest zeigte einen Wert von 2,2 Promille an, was die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de