REK: 220516-1: Polizisten kontrollierten alkoholisierte Fahrzeugführer – Blutproben

Ein Beschuldigter war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs.

Polizisten haben am Samstagabend (14. Mai) einen Lastwagen-Fahrer (63) in Pulheim-Brauweiler gestellt, der laut ersten Erkenntnissen alkoholisiert gefahren war. Aufmerksame Zeugen hatten den Alkoholisierten gegen 21 Uhr an einer Tankstelle beobachtet, die Polizei alarmiert und den Mann bis zum Eintreffen der Beamten an der Donatusstraße in ein Gespräch verwickelt. Die Polizisten kontrollierten den 63-Jährigen, der sofort angab betrunken zu sein. Ein Atemalkoholvortest zeigte ein Ergebnis von mehr als 1,8 Promille. Sie nahmen den Beschuldigten mit zu einer Polizeiwache, wo ein Arzt auf Anordnung eine Blutprobe entnahm. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, erhoben die Beamten eine Sicherheitsleistung. Sie untersagten die Weiterfahrt bis zur vollständigen Ausnüchterung und fertigten eine Strafanzeige.

Am späten Sonntagabend (15. Mai) stoppten Polizisten einen Zweiradfahrer (50) auf der Burgstraße in Frechen. Der Mann war um circa 22.30 Uhr mit einem Kleinkraftrad in Fahrtrichtung Kapfenbergerstraße unterwegs. Während der Kontrolle gab der Mann an, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Da die Beamten Alkoholgeruch bei dem 50-Jährigen wahrnahmen, führten sie einen Atemalkoholvortest durch. Das Ergebnis betrug mehr als 1,6 Promille. Die Polizisten nahmen den Beschuldigten mit zur Polizeiwache, wo ihm ein Arzt nach erfolgter Anordnung eine Blutprobe entnahm. Auch ihm untersagten die Beamten die Weiterfahrt. Der Mann muss sich nun in Verfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. In beiden Fällen hat das Verkehrskommissariat die Ermittlungen aufgenommen. (sc)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de