ME: Ehepaar von falschen Wasserwerkern betrogen – Wülfrath –

Zwei bislang noch unbekannte Täter haben bereits am Dienstag (10. Mai 2022) einem Wülfrather Ehepaar mittels der Masche des „falschen Wasserwerkers“ Schmuck entwendet. Die Polizei ermittelt und warnt eindringlich vor angeblichen Handwerkern, die unangekündigt versuchen, sich unter einem Vorwand Zugang in Ihr Haus zu erschleichen.

Folgendes war geschehen:

Gegen 11:50 Uhr klingelte es in der Innenstadt an der Haustür eines Wülfrather Ehepaars im Alter von 82 und 77 Jahren. An der Tür stand ein Mann in Handwerkerkleidung, der aufgrund von Bauarbeiten in der Nachbarschaft die Wasserqualität im Haus des Paares überprüfen müsse. Das Paar ließ den Mann daraufhin ein. Dieser bat die beiden nun, die Wasserhähne aufzudrehen. Als die Seniorin und der Senior der Aufforderung nachkamen, bemerkten sie, dass noch ein zweiter Mann in das Haus gekommen war. Dies kam dem Paar merkwürdig vor, woraufhin die 77-jährige Frau laut anfing, zu schreien. Daraufhin liefen die beiden Männer aus dem Haus davon.

Kurz darauf stellte die 77-jährige Frau fest, dass ihr mehrere Ringe aus einer Schatulle aus dem Schlafzimmer entwendet worden waren. Anschließend alarmierten sie die Polizei, welche jedoch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung leider keine Verdächtigen mehr antreffen konnte.

Zu den beiden Trickbetrügern liegen die folgenden Personenbeschreibungen vor:

Erste Person:

– männlich
– circa 1,80 Meter groß
– korpulente Statur
– trug weiße Arbeitskleidung
– hatte schwarze Haare
Zweite Person:

– männlich
– etwa 1,60 Meter groß
– trug braune Kleidung
– hatte eine Brille
Die Polizei in Wülfrath nimmt sachdienliche Hinweise zu diesen beiden Personen jederzeit unter der Rufnummer 02058 9200-6180 entgegen.

Die Polizei nimmt diese Tat auch noch einmal zum Anlass, um wiederholt vor den Maschen von Trickbetrügern zu warnen, welche sich an der Haustür als vermeintliche Handwerker, Mitarbeiter von Telefonanbietern oder der Stadtwerke ausgeben!

Die Polizei appelliert:

Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de