RBK: Wermelskirchen – Festnahme nach Verkehrskontrolle

Im Gewahrsam der Polizei endete vorläufig die Fahrt für einen 40-jährigen Kroaten, der sich in der Nacht auf Freitag (13.05.) gegen 00:30 Uhr mit seinem Pkw der Marke Fiat auf der Straße Ostringhausen in Wermelskirchen befand.

Aufgrund eines defekten Rücklichtes erweckte er die Aufmerksamkeit der vorbeifahrenden Polizeibeamten.

Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle räumte er den Konsum von Betäubungsmitteln ein und wurde zwecks Blutprobenentnahme zur Polizeiwache gebracht.

Bei einer Durchsicht der Personaldokumente des Fahrzeugführers ergaben sich Auffälligkeiten, in deren weiterem Verlauf festgestellt werden konnte, dass die Dokumente offenbar gefälscht waren.

Nachdem der 40-jährige Mann auch zu seinen Personalien widersprüchliche Angaben machte, wurden weitere Ermittlungen durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Beschuldigten aktuell zwei Haftbefehle vorliegen und er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Den Beamten gegenüber gab der Beschuldigte an, dass er sowohl den Ausweis als auch den Führerschein für jeweils 500 Euro erworben hat.

Zudem besteht gegen den Beschuldigten, der sich aktuell ohne festen Wohnsitz hier in Deutschland aufhält, der Verdacht des unerlaubten Aufenthaltes. Die Ermittlungen dauern an. (tw)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de