MK: Alkoholisierter Fahrer fährt bei Kontrolle rückwärts in Streifenwagen

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle beabsichtige ein Streifenwagen am frühen Samstagmorgen, gegen 02:40 Uhr, einen grauen 5er BMW auf der Dortmunder Straße zu kontrollieren. Nachdem durch den Streifenwagen Anhaltezeichen gegeben wurde, legte der BMW kurz vor der Einmündung Raiffeisentraße in Fahrtrichtung Iserlohn eine Vollbremsung hin. Der Streifenwagen kam hinter dem Auto zum Stehen. Noch bevor die Beamten aus dem Fahrzeug steigen konnten, legte der Fahrer des BMW den Rückwärtsgang ein und fuhr dem Streifenwagen mit der Anhängerkupplung in die Fahrzeugfront. Anschließen fuhr er wieder zwei Mal kräftig an und bremste unmittelbar wieder, bevor der Fahrer den Wagen abschließend zum Stehen brachte. Auf dem Fahrersitz saß ein sichtlich alkoholisierter 22-Jähriger. Auf dem Beifahrersitz sowie auf der Rückbank ein 25-Jähriger und ein 21-Jähriger. Ein durchgeführter Atemalkoholtest der Polizisten bestätigte den Verdacht des Alkoholkonsums beim Fahrer. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Sachschaden am Streifenwagen beläuft sich auf ca. 1000EUR. Am BMW selber entstand kein Sachschaden. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge des Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de