DU: Norden: Clankriminalität – Polizei, Stadt und Zoll kontrollieren Cafés

Am Montagabend (9. Mai) hat die Polizei zusammen mit Netzwerkpartnern zwischen 18 Uhr und Mitternacht mehrere Betriebe ins Visier genommen. Zusammen mit Mitarbeitern von Stadt und Zoll kontrollierten die Einsatzkräfte unter anderem ein Restaurant auf der Alleestraße, ein Café am Franz-Lenze-Platz und ein Café mit Kiosk an der Dr.-Hans-Böckler Straße. Im Restaurant auf der Alleestraße stieß die Polizei auf einen 23 Jahre alten Kellner, der sich mutmaßlich illegal in Deutschland aufhält. Sie nahm ihn vorläufig fest. Außerdem stellten die Beamten mehrere Tausend Euro Bargeld sicher, die der Mann bei sich trug. Im Café und Kiosk an der Dr.-Hans-Böckler Straße stellte der Zoll unter anderem diverse Dosen unversteuerten Shisha-Tabak sicher und es gab neun Verwarngelder sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige für Gäste und den Betreiber wegen des Verstoßes gegen das Nichtraucherschutzgesetz. Außerdem volltreckten die Mitarbeiter der Stadt in zwei Fällen offene Schulden. Der Polizei dienen solche Kontrollen vor allem, um Informationen im Bereich der Clankriminalität zu sammeln und Erkenntnisse über Strukturen und Zusammenhänge zu gewinnen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de