REK: 220509-5: Kleintransporter mit gefährlichen Mängeln aus dem Verkehr gezogen

Sachverständiger attestiert zwei geringe, 17 gefährliche und fünf unmittelbar verkehrsgefährdende Mängel

Polizisten haben am Donnerstagabend (5. Mai) in Bergheim-Ahe einen Kleintransporter kontrolliert und einer genauen Prüfung unterzogen. Ein Gutachter bestätigte die von den Beamten entdeckten Mängel. Die Uniformierten stellten die Kennzeichen des in Rumänien zugelassenen Fahrzeugs sicher und erstatteten Anzeige gegen den Fahrer (27).

Gegen 21.30 Uhr bemerkten Polizisten das augenscheinlich in einem schlechten Zustand befindliche Fahrzeug auf der Straße ‚In den Benden‘. Mit fachkundigem Blick erkannten die Beamten zahlreiche Mängel und führten das Fahrzeug einem Gutachter vor. Unter anderem waren Teile der Beleuchtungseinrichtung nicht funktionstüchtig, es gab erhebliche Rostschäden an der Karosserie und der Motorblock war mit Öl benässt. Zudem waren die im Führerhaus angebrachten Sicherheitsgurte massiv beschädigt.

Das zuständige Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Kosten für das Gutachten zahlte der 27-Jährige noch in der Prüfstelle. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de