MK: Kennzeichen entwendet und Tankstelle betrogen/Ablenkungsmanöver führt zum Taschendiebstahl

Unbekannte prellten am Samstagmorgen, gegen 10:20 Uhr, an einer Tankstelle am Mühlenweg die Zeche. Sie fuhren mit ihrem schwarzen BMW X3 oder X5 auf das Gelände, betankten den Wagen für über 160EUR und fuhren anschließend ohne zu zahlen davon. Der Fahrer wird als 30-50 Jahre alt, von normaler Statur und mit 3-Tage-Bart beschrieben. Er trug eine dunkle Hose, eine dunkle Kapuzenjacke, dunkle Schuhe mit weißer Sohle sowie ein Cappy. Auch der Beifahrer war ähnlich alt und von gleicher Statur. Er trug eine dunkle Hose, Cappy und eine dunkle Jacke mit farbigem Innenfutter. Die anschließend alarmierten Polizisten stellten fest, dass das abgelesene Kennzeichen nicht zum Fahrzeug passte. Im Zuge der weiteren Ermittlungen viel auf, dass die Kennzeichen bereits am Morgen des selben Tages von einem Ford, der auf einem Parkplatz einer Firma an der Plettenberger Straße geparkt stand, entwendet wurden. Zeugen die Hinweise zu den Tätern oder dem Fahrzeug geben können, werden gebeten sich unter 02392-9399-0 mit der Polizeiwache Werdohl in Verbindung zu setzen. (schl)

Ein 53-Jährgier wurde bereits am Freitagnachmittag, gegen 14:50 Uhr, Opfer von einer Taschendiebin. Die Frau näherte sich nach Angaben des Geschädigten in der Bahnhofstraße von hinten an und drückte ihm unmittelbar ein Blatt Papier in die Hand. Der verdutze 53-Jährige gab ihr nach kurzer Zeit ohne weiteres Gespräch den Zettel zurück und setzte seinen Weg fort. 10 Minuten später stellte er fest, dass seine Portemonnaie, welches er zuvor in der Gesäßtasche getragen hatte, nicht mehr da war. Die Frau konnte der Geschädigte als 35-40 Jahre, ca. 165cm groß, beleibt, mit gelb-grünen Kleid und einer längeren dunklen Jacke darüber bekleidet beschreiben. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de