MG: Gefährliche Körperverletzung – 63-Jähriger im Krankenhaus

Die Polizei hat am Samstagabend, 7. Mai, einen 31-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen betrunkenen 63-Jährigen auf offener Straße mit einem spitzen Gegenstand verletzt zu haben.

Beamte der Bundespolizei wurden gegen 22.15 Uhr bei einem Streifenrundgang am Fernbusbahnhof an der Hindenburgstraße auf 63-jährigen Mann aufmerksam, der eine blutende Wunde am Rücken hatte. Der 63-Jährige war erkennbar alkoholisiert und durcheinander und bemerkte während des Gesprächs mit den Beamten, dass ihm sein Portemonnaie und Handy fehlten. Die Polizisten riefen einen Rettungswagen herbei, der den Mann in ein Krankenhaus brachte.

Ermittlungen der Polizei Mönchengladbach ergaben den Verdacht, dass ein 31-Jähriger, den die Polizei in der Nähe antraf, den 63-Jährigen verletzt hatte. Ein Streifenteam nahm ihn daraufhin vorläufig fest und mit zur Wache. Von dort entließ die Polizei ihn am Folgetag. Ob der 31-Jährige den 63-Jährigen seines Handys und Portemonnaies beraubt hat, ist unklar und Gegenstand der noch andauernden polizeilichen Ermittlungen. (jn)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de