Essen: Polizei sucht Zeugen nach Raubüberfall im Bereich der Zeche Zollverein

45141 E.-Stoppenberg: Die Kriminalpolizei sucht Zeugen eines Raubüberfalls, welcher sich am Samstagabend (7. Mai) an einem unbeleuchteten Waldweg an der Heinrich-Immig-Straße ereignet hat.

Ein 24 Jahre alter Essener gab den Beamten gegenüber an, dass er auf dem Gelände der Zeche Zollverein spazieren war, als er gegen 21:35 Uhr plötzlich von mehreren Personen angesprochen und umzingelt wurde. Einer der jungen Männer bedrohte den Essener unter Vorhalt eines Messers und verlangte die Brieftasche.

Mit der Beute flüchtete die vier- bis fünfköpfige Gruppe in Richtung Werner-Müller-Platz.

Die Gruppe soll aus Männern Anfang 20 bestanden haben. Sie sollen zudem alle ein südländisches Aussehen gehabt haben.

Der Haupttäter war dunkel gekleidet und hatte schwarze Schuhe an. Er hatte auffällige buschige Augenbrauen.

Ein zweiter Täter war korpulent und hatte gelocktes schwarzes Haar. Möglicherweise ist die Gruppe anderen Spaziergängern oder Anwohnern aufgefallen.

Hinweise nimmt das Raubkommissariat unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de