ME: Hilfeersuchen löst Polizeieinsatz aus – Wülfrath

Ein Hilfeersuchen hat am späten Dienstagnachmittag (12. April 2022) auf der Wilhelmstraße in Wülfrath einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein 37-Jähriger sowie eine 29-Jährige waren bei einem privaten Streit so schwer verletzt worden, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Das war geschehen:

Gegen 17:55 Uhr meldeten Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelmstraße in Wülfrath einen lautstarken Streit aus einer Nachbarwohnung. Die vor Ort eingesetzte Streifenwagenbesatzung stellte ein augenscheinlich schwer verletztes Pärchen fest und alarmierte zusätzlich die Rettungskräfte.

Als der 37-Jährige Bewohner nach einer erstmedizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden sollte, widersetzte sich dieser und leistete erheblichen Widerstand gegenüber den Beamten. Nur mit Hilfe weiterer Einsatzkräfte konnte der stark alkoholisierte Mann schließlich im Rettungswagen fixiert und in ein Krankenhaus gebracht werden. Auf richterliche Anordnung wurde – zur weiteren Beweissicherung – die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Die Beamten leiteten gegen den 37-Jährigen ein Strafverfahren wegen Widerstand sowie wegen Beleidigung und Bedrohung ein.

Die 29-Jährige Mitbewohnerin musste ebenfalls vor Ort rettungsmedizinisch behandelt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen zur Klärung der Tatumstände eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de