MI: Holzmast umgefahren – Fahrer entfernt sich zu Fuß von der Unfallstelle

Um kurz nach 14 Uhr meldeten Zeugen der Polizeileitstelle am Montag einen Verkehrsunfall auf der Loher Straße. Ein Fahrzeug sei in Höhe des Friedhofs mit einem Holzmast kollidiert und anschließend in einen Graben geraten. Statt vor Ort zu bleiben habe sich der Fahrer fußläufig zusammen mit einem sich im Wagen befindlichen Hund von der Unfallstelle entfernt.

Kurze Zeit später traf eine Streifenwagenbesatzung im Rahmen der Nahbereichsfahndung auf den leicht verletzten mutmaßlichen Fahrer, einen 40-Jährigen aus Vlotho, sowie den augenscheinlich unverletzten Hund. Der Mann, so die Ermittlungen, hatte zuvor offenbar den Autoschlüssel von einer Angehörigen an sich genommen und war mit deren Wagen zu einer Spritztour gestartet. Dabei verlor der 40-Jährige in einer Linkskurve die Kontrolle über den Renault und verunfallte. Den Beamten gegenüber konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen, die Hinzuziehung eines Rettungswagens lehnte er ab. Zudem ergab sich der Verdacht eines mutmaßlichen Drogenkonsums. Da ein Vortest dies bestätigte, wurde dem Mann auf der Wache Bad Oeynhausen eine Blutprobe entnommen. Nun muss er mit mehreren Anzeigen rechnen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de