HA: Polizei Hagen warnt vor Betrugsmasche – Betrüger gibt sich per E-Mail als todkrank aus und sucht einen Erben für sein Vermögen

Der Hagener Kriminalpolizei sind in den vergangenen Tagen mehrere Fälle einer neuen Betrugsmasche bekannt geworden. Der oder die Täter geben sich per E-Mail als todkrank aus und schreiben, dass sie sich zurzeit in einem spanischen Krankenhaus befinden. Weiterhin geben die Betrüger vor, viel Geld zu besitzen und noch vor ihrem Tod einen Erben dafür zu suchen. Als Beweggründe dafür führen sie christliche Werte an. Es soll in einem nächsten Schritt Kontakt zu einem Anwalt hergestellt werden, der sich um die weitere Abwicklung kümmern werde. Diese Betrugsmasche ist eine Abwandlung einer bereits seit Längerem bekannten Variante. Dabei meldeten sich die Betrüger sich ebenfalls per E-Mail und teilten den Angeschriebenen mit, dass sie als Erbe einer in Spanien verstorbenen Person ermittelt wurden.

Die Hagener Kripo rät dringend davon ab, auf derartige E-Mails zu antworten und personenbezogene Daten preiszugeben. Hierbei handelt es sich eindeutig um Betrugsmaschen. Sollten Sie eine solche E-Mail erhalten, dann bringen Sie den Vorfall bei der Polizei zur Anzeige. Warnen Sie auch Ihre Angehörigen vor derartigen E-Mails. (sen)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de